Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Textilien

Acetat
Mattschimmernder Glanz, fülliger Griff, vergleichbar mit Naturseide, hohe Elastizität dadurch Formbeständig. Falten hängen sich aus, sehr hitzemempfindlich-darf nur mit niedrigen Temperaturen gebügelt werden.
 
Acryl
Licht- und Farbechtheit, widerstandsfähig gegen Witterung, Verrottung und andere Umwelteinflüsse.
 
Baumwolle
Weiche, sehr saugfähige Faser, speichert viel Feuchtigkeit, sondert die aber ab einem gewissen Punkt nicht mehr nach aussen ab, kann bei den ersten Wäschen etwas einlaufen.
 
Beaver Nylon
Mischung von reiß- und strapazierfähigem Nylon außen und komfortabler Baumwolle innen, wasserabweisend, schmutzabweisend und strapazierfähig.
 
Cordura
Gewebe aus Polyamid, reißfester als normales Nylon.
 
Elasthan
Synthetische Elastikfaser, die in erster Linie dazu verwendet wird, Paßform und Komfort zu verbessern, extrem dehnbar, pflegeleicht und formbeständig. Bei Entlastung zieht sich die Faser auf die Ursprungsform zurück.
 
Fleece
Weiche Maschenware, ein- oder beidseitig intensiv geraut, aus Polyamid oder Polyester.

Gore-Tex
GORE-TEX® Membrane-Beschichtung auf Hochleistungstextilen um einen wasserdichten Schutz zu 100% zu gewährleisten.

Jersey
Ganz feine Maschenware, weich und sehr saugfähig.

Leinen
Eine Naturfaser, die durch das Spinnen der Flachspflanze entsteht. Charakteristisch ist eine ungleichmäßige Oberflächenstruktur
.
 
Lycra
Markenname für eine besonders elastische und hochwertige Elasthanfaser.

Makobaumwolle
hochwertige, langfaserige ägyptische Baumwolle.

Mascotex
Atmungsaktives, wind- und wasserdichtes Canvas. Produktentwicklung der Firma Mascot.
 
Neopren
Hochwertiges, widerstandsfähiges Elastomer aus Polychloropren. In der Regel wird Neopren auf Polyester- oder Nylongewebe laminiert.

Nylon
Nylon ist besonders pflegeleicht, strapazierfähig, knittert nicht und trocknet schnell.

Pique
Ein Gewebe mit abwechselnd erhöhten und vertieften Stellen, scheint wie gesteppt. Doppelgewebe.
 
Polyamid
Synthetische Chemiefaser, sehr reißfest, knitterarm, scheuerbeständig, nimmt kaum Feuchtigkeit auf, trocknet schnell und ist sehr robust.
 
Polyester
Licht-, scheuer- und witterungsbeständig, nimmt wenig Wasser auf, behält Form und Festigkeit bis 60 °C. Polyester macht als Beimischung zur Baumwolle den Stoff pflegeleichter.
 
Polyurethan (PU)
Hohe elastische Biegesteifheit und Chemikalienbeständigkeit.

Schurwolle
Für hochwertige Bekleidung wird die gewonnene Wolle ohne einen vorherigen Spinnvorgang hergestellt.

Seide
Der edelste Textilrohstoff wird aus dem Kokon der Seidenraupe hergestellt. Er ist sehr weich, leicht und knittert kaum.

Siopor
Sorgt für ein warmes trockenes Körpergefühl, wasser -und winddicht, atmungsaktiv und Maschinenwaschbar. Produktentwicklung der Firma Sion.

Softshell
Elastischer, wasser- und windabweisender Oberstoff, mit atmungsaktiven Mebrane und weichen Fleece als Innenmaterial. Wirkungsvoll schützend vor Kälte und leichtem Regen. Zuverlässiger Schutz bei sportlichen Aktivitäten.

Supergekämmte Baumwolle

Langfaserige, gute Baumwollqualität.
 
Symaptex

Wasser- und winddichte, atmungsaktive Produkte auf Grund hauchdünner und porenloser Polyester-Membrane. Diese wird etwa von innen auf den Oberstoff laminiert oder eingearbeitet zwischen Futter- und Oberstoff.

Taslan
Ursprünglich glatte Polyamid-Faser wird mit Hilfe von Heißluft dauerhaft gekräuselt. Aufgrund der veränderten Faserstruktur sind Taslangewebe abriebfester und textiler im Griff als herkömmliche Polyamidgewebe.
 
Triacetat
Verwendung als Futterstoff und Seidenersatzstoff für Blusen, Unterröcke, Kleider, Krawatten etc., pflegeleicht und hitzebeständiger als Acetat.
 
Trikotagen
Gewirkt oder gestrickt. Bedingt durch ihre Struktur sind Trikotagen relativ elastisch und passen sich gut dem Körper an.
 
Twill
Bestimmte Webart, durch die spezielle Art der Garnbindung entstehen stabile und weiche Gewebe.
 
Viskose
Viskose wird hauptsächlich für Futterstoffe, Blusen, leichte Kleider und Krawatten verwendet; Viskose ist kaum waschbar und muss gereinigt werden. Die fertige Faser besteht aus Zellulose.

Vliesstoffe
Vliesstoffe bestehen meist aus Chemiefasern und finden ihre Einsatzgebiete als Steppartikel und Einlagestoffen aber auch als Hilfsmittel in Stickereien.
Service | Textil-Lexikon | Textilien
© 2017 AS system GmbH