Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Normen

DIN 51130
In dieser Norm werden die Eigenschaften Rutschsicherheit oder auch Trittsicherheit eines Bodenbelages in Bezug auf gleitfördernde Stoffe, wie beispielsweise Wasser, zusammengefasst.

EN 470
Schutzkleidung für Schweißen und verwandte Verfahren.

EN 469
Schutzkleidung für die Feuerwehr.

EN 470-1
Schutzkleidung für Schweißen und verwandte Verfahren.

EN 471
Diese Norm beschreibt drei Schutzklassen. Vorgeschriebene Warnkleidung im Straßenverkehr muss in der Regel mindestens Klasse 2 erfüllen. Für im gewerblichen Pannendienst Tätige ist Warnkleidung der Klasse 3 vorgeschrieben, für Personen im Rettungsdienst wird sie empfohlen. Für eine Warnweste nach EN 471 sind zwei umlaufende, 50 mm breite Reflexstreifen vorgeschrieben, während für Kleidung nach EN 1150 (Freizeitanwendungen) bereits ein einzelner, 25 mm breiter Reflexstreifen ausreicht.

EN 531
Schutzkleidung für hitzeexponierte Industriearbeiter.

EN 532
Schutz gegen begrenzte Flammenausbreitung.
 
EN 533
Schutzanzüge gegen Hitze und Flammen.

ISO 11612:2008
Kleidung zum Schutz gegen Hitze und Flammen.

ISO 15797
Gewerbliche Wasch- und Endbehandlungsverfahren für die Prüfung von Arbeitskleidung.

ISO 6330:2002
Nichtgewerbliche Wasch- und Trocknungsverfahren zur Prüfung von  Textilien.

Öko-Tex Standard 100
Nach den Rechtlichen des Öko-Tex Standards 100 darf der Anteil von Formaldehyd, Pestizide und Schwermetallen bestimmte Grenzwerte nicht überschreiten. Darüber hinaus werden der ph-Wert sowie die Schweiß- und Wasserechtheit ermittelt.
 
Reflexionswerte
Die Reflexionswerte haben Einfluss auf den Wirkungsgrad der Beleuchtung auf die Veredelung.
 
Zertifizierung B1
Zertifizierte Produkte der Brandklassifizierung B1 nach DIN 4102 sind schwerentflammbar.

Service | Textil-Lexikon | Normen
© 2017 AS system GmbH